de Sprache
Mittwoch, 16.10.2019 / 00:39 Uhr

Veranstaltung: ZusammenLebenBewegen - Sei dabei!

4 Projektgruppen engagieren sich für das Zusammenleben in Meßkirch und seinen Teilorten

An zwei halben Tagen Ende Januar hatten sich Bürgerinnen und Bürger aus Meßkirch und den Teilgemeinden in der Halle am Feldweg getroffen, um über das Zusammenleben in Meßkirch und seinen Teilgemeinden zu sprechen.

Aus dieser Bürgerbeteiligung sind folgende Projektgruppen entstanden:

1. Begegnungsort - 2. Patenschaften   3. Bürger-Treff   4. Mobilität
 

Inzwischen haben sich die vier Gruppen mehrmals getroffen. Beim Treffen am 14. Mai berichteten die Teilnehmenden zum aktuellen Stand der Projektarbeit. Die Gruppe „Begegnungsstätte“ hat ein interessantes Raumangebot bekommen und kann, wenn dort geeignete Räume für eine Begegnungsstätte vorhanden sind, in die Planung der Aktivitäten gehen. Die Gruppe „Bürger-Treff“ plant künftig unter dem Dach der Museumsgesellschaft an verschiedenen Orten, einmal im Quartal regionale Themen aufzugreifen. Ziel ist es Einheimische und zugezogene Bürgerinnen und Bürger ins Gespräch zu bringen. Die Gruppe „Mobilität“ überprüft die Angebote der Buslinien und unterstützt eine Beteiligung der Stadt Meßkirch beim bundesweiten „Stadtradeln“. Die Gruppe „Patenschaften“ erarbeitet aktuell das Konzept für ein Patenschaftsprojekt in Meßkirch. In diesem Projekt sollen „Paten“ Neuzugezogene beim Ankommen unterstützen.

Wenn Sie sich für ein Thema interessieren, sind Sie beim nächsten Projekttreffen am Mittwoch, den 26.06.2019 herzlich eingeladen! Der Treffpunkt ist noch nicht vereinbart. Bitte bei Martina Eisele (s. unten) Mitte Juni anfragen.

Ansprechpartnerin: Martina Eisele: Bürgersprechstunde im Bürgerbüro, Dienstag 9 – 12 Uhr, Telefon: 07575-206-64, E-Mail: martina.eisele@messkirch.de / oder Büro Ostrach: 07585–300-46

Der offene Prozess in den Projektgruppen läuft bis November 2019 und wird, wie die Veranstaltung auch, durch die Führungsakademie Baden-Württemberg begleitet und gefördert aus Mitteln des Landes Baden-Württemberg. Programm: „Integration durch Bürgerschaftliches Engagement und Zivilgesellschaft“

Woher kommt die Idee für das Vorhaben?
Das Land Baden-Württemberg fördert 23 Kommunen für eine vorbildhafte Beteiligungs- und Engagementkultur vor Ort, die alle Bevölkerungsgruppen einschließt. Meßkirch hat die Teilnahme an diesem Programm beantragt und wurde ausgewählt.
Bis Oktober 2019 sollen Projekte für Meßkirch entwickelt und umgesetzt werden. Ein erster Schritt ist die anstehende Beteiligungsveranstaltung, wo ein kraftvolles Zukunftsbild entwickelt wird.

Kontakt:
Stadt Meßkirch
Bürgerbüro
Martina Eisele
Integrationsbeauftragte
martina.eisele@messkirch.de
Telefon 07575/ 206-64

Die Vorbereitungsgruppe mit Vertreterinnen und Vertretern aus verschiedenen Vereinen und Institutionen hat sich bereits einige Male getroffen. Auf dem Foto sind ein Teil der Personen zu sehen, die der Einladung der Integrationsbeauftragen der Stadt, Frau Martina Eisele (links im Bild), gefolgt sind. Vertreten waren z.B. Sportvereine, Kitas, GHV, Schulsozialarbeit, Türkischer Kulturverein, Caritas, Kirchen, Verwaltung, Gemeinderat, Schulen, Narrenzunft, Flüchtlingshelferkreis usw.
 Vorbereitungsgruppe_ZusammenLebenBewegen


Bleiben Sie in Kontakt

  • Stadt Meßkirch
  • Conradin-Kreutzer-Straße 1
  • 88605 Meßkirch
ZusammenLebenBewegenLogo
Rathaus-Giebel
Bürgerbüro Eingangstafel