de Sprache
Freitag, 03.04.2020 / 21:44 Uhr

Flüchtlingsbegleitung

Liebe Meßkircherinnen, liebe Meßkircher,
liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger aus den Umlandgemeinden, 
 
zum 01.12.2019 wird die Gemeinschaftsunterkunft für Geflüchtete im alten Postgebäude in der Bahnhofstrasse geschlossen. Die letzten neun Bewohner ziehen in Wohnungen in Meßkirch, Sauldorf, Ostrach und Sigmaringen. Für die Flüchtlingshilfe ist es Zeit, Danke zu sagen. Wir danken der Bevölkerung von Meßkirch für ihre Mitarbeit bei der Flüchtlingshilfe, den vielen Sach-und Geldspenden, und dem nötigen „Anpacken“. Der Stadtverwaltung Meßkirch für logistische, personelle und finanzielle Unterstützung. Allen ehrenamtlichen Helfern! Den kirchlichen Gemeinden, den Mennoniten und dem Türkisch-Islamischen Kulturverein für Hilfe und Unterstützung aller Art. Den Bewohnern der Umlandgemeinden, die oft für die Mobilität ihrer neuen Nachbarn gesorgt haben. Den örtlichen Vereinen, die eine wichtige Funktion bei der Integration übernommen haben. Den Arbeitgebern in Meßkirch und Umland, die unkompliziert Menschen in Arbeit genommen haben. Auch den Geflüchteten und Asylsuchenden gilt unser Dank. Ihre Vorstellungen von Deutschland wichen im Alltag oft von der Realität ab. Aber sie haben ihr Schicksal in die Hand genommen, und viele Hürden überwunden, um Teil unserer Gesellschaft zu werden.  Integration bleibt ein Thema. Der Großteil der Zuwanderer sind Arbeitsmigranten aus der EU. Sie finden bei uns Arbeit und suchen Akzeptanz und Unterstützung: beim Ankommen, beim Deutsch sprechen lernen und besonders beim Zusammenleben im Städtle. Jeder und jede kann einen Teil dazu beitragen, dass sich alle Bürgerinnen und Bürger in Meßkirch wohl fühlen. Wir von der Flüchtlingshilfe konnten von den Menschen gleichzeitig viel lernen. Nutzen sie mit uns das „Café Hereinspaziert“ im Gröberhaus, übernehmen Sie Patenschaften, machen Sie mit beim „Bürgertreff“, oder in der Projektgruppe Mobilität. Gestalten Sie mit uns das soziale Miteinander im „Städtle“ der Zukunft: 
 
ZusammenLebenBewegenLogo
 
Die geflüchteten Menschen, die in Meßkirch wohnen und arbeiten werden vom Caritasverband, Integrationsmanagement begleitet.  Sanja Mühlhauser ist ab dem 16.12. im „Klösterle“ zu erreichen: Kolpingstr.16, Tel.: 0151/ 55063549, sanja.muehlhauser@caritas-sigmaringen.de 
 
i.A. Gernot Fischer, Flüchtlingshilfe Meßkirch

Ansprechpartner


Caritasverband Sigmaringen
Frau Sanja Mühlhauser
Flüchtlingssozialarbeit
Bahnhofstraße 7
88605 Meßkirch
Tel. 07575 926 3095
Fax 07575 926 3151
sanja.muehlhauser@caritas-sigmaringen.de

Landratsamt Sigmaringen
Herrn Guido Amann
Leopoldstraße 4
72488 Sigmaringen
Tel. 07571 102-6392
guido.amann@lrasig.de

Stadt Meßkirch
Frau Angelika Ströhle
Conradin-Kreutzer-Straße 1
88605 Meßkirch
Tel. 07575 206-24
stroehle@messkirch.de

Bleiben Sie in Kontakt

  • Stadt Meßkirch
  • Conradin-Kreutzer-Straße 1
  • 88605 Meßkirch
Bürgerbüro Eingangstafel
Rathaus-Giebel
Wegweiser