de Sprache
Samstag, 24.07.2021 / 23:46 Uhr
Tourismus / Sehen & Staunen / Der Badische Geniewinkel / Anita und Alexandra Hofmann

Anita und Alexandra Hofmann

Portrait Anita und Alexandra Hofmann Anita und Alexandra Hofmann sind die ersten weiblichen Ehrenbürger der Stadt Meßkirch. Die beiden Schlagerstars haben die vergangenen dreißig Jahre eine beachtliche Karriere gemacht und sind mittlerweile in ganz Deutschland und darüber hinaus aus Funk und Fernsehen bekannt. Ihrer Heimatstadt Meßkirch sind die beiden Schwestern bis heute treu geblieben!

Erfahren Sie mehr ...

Auf den größten Showbühnen sind sie mit ihren Schlager-Hits aktiv: Anita und Alexandra Hofmann bezaubern mit ihrer Musik die Menschen, deutschlandweit und über die Grenzen hinaus. Bei dieser Karriere könnte sicherlich schnell vermutet werden, dass die Hofmann-Schwestern ganz schön abgehoben sind. Doch ganz im Gegenteil! Anita und Alexandra sehen Meßkirch als ihre Heimat und ihren Ort zum Abschalten und Bodenhaftung Tanken. 

Von Kindesbeinen an leben die Hofmann-Schwestern im Ortsteil Igelswies. Von hieraus nahm ihre erfolgreiche Karriere ihren Lauf. Vom Alphorn bis zum Klavier gibt es nur wenige Instrumente, welche die zwei Vollblut-Musikerinnen nicht beherrschen. Mit ihrem Gesang und ihrem Charme begeistern sie die Menschen. Ihre Hits sind auf mittlerweile über 30 Alben veröffentlicht. Hierfür erhielten sie Preise wie zum Beispiel die Goldene Stimmgabel, den Goldenen Enzian und den smago! Award.

  • 1974 Alexandra kommt in Sigmaringen zur Welt
  • 1977 Anita erblickt das Licht der Welt, ebenfalls in Sigmaringen
  • 1988 ziehen die Schwestern mit ihren Eltern nach Meßkirch
  • 1988 erster Auftritt anlässlich des 40. Geburtstags ihres Vaters "Sepp"
  • Ab 1989 Auftritte mit eigener Musikshow bei Festen und Veranstaltungen in der Region
  • 1990 erstes Album
  • seit 1990 regelmäßige Fernsehauftritte
  • 2001 Alexandra heiratet in Meßkirch ihre große Liebe Dietmar
  • 2003 Anita und Alexandra werden Ehrenbürgerinnen von Meßkirch
  • 2005 erste Solotournee "Grenzenlos"
  • 2019 Alexandra entdeckt die bildende Kunst für sich und eröffnet ihre erste Ausstellung
  • 2020 Anita lässt sich zur Moderatorin ausbilden und bekommt eine eigene Radiosendung
zahlreiche Auszeichnungen und Preise runden die Karriere der Musikerinnen ab


Sie sind auf den größten Showbühnen aktiv. Bezaubern mit ihrer Musik die Menschen - egal ob deutschlandweit oder auch über die Grenzen hinaus. Und überall wo Anita & Alexandra Hofmann erscheinen, fällt meist auch der Name Meßkirch. Das Städtchen ist seit Ende der 1980er Jahre die Heimat der beiden charmanten Sängerinnen. Hier wohnen beide mit ihren Familien und den Eltern - Haus an Haus.

Wenn sie nicht unterwegs sind, beteiligen sich Anita und Alexandra rege am städtischen Leben. Dazu gehört neben dem Bummel durch die Altstadt auch regelmäßig der Besuch auf dem Wochenmarkt. Die Hofmann-Schwestern zeigen sich dabei auch sehr bodenständig. Da wird beim Spaziergang durch den Hofgarten auch mal ein Schwätzchen gehalten oder beim nächsten Fußballspiel die örtliche Mannschaft kräftig angefeuert. Fußball spielt vor allem in der Familie von Alexandra eine große Rolle. Ihr Mann und die beiden Söhne sind große Fußballfans, wobei Alexandras Kinder auch selbst aktiv dem Ball hinterherrennen, wenn sie in Meßkirch nicht gerade die Schulbank drücken.

Von Kindesbeinen an leben die Hofmann-Schwestern im Ortsteil Igelswies. Von hieraus nahm ihre erfolgreiche Karriere ihren Lauf. Als namhafte Botschafterinnen und Repräsentantinnen der Stadt wurde ihnen im Jahr 2003 eine ganz besondere Ehre zuteil. Zum 15jährigen Bühnenjubiläum wurden Anita und Alexandra zu Ehrenbürgerinnen der Stadt Meßkirch ernannt. Sie sind damit die ersten Frauen, denen diese Ehre zuteil wurde. Beide verstehen diese Auszeichnung nicht nur als Ehre sondern auch als weiteren Ansporn, diese Heimatverbundenheit weiter zu leben und sich in und für die Stadt Meßkirch zu engagieren. So wurde mit einem Konzert beispielsweise auch der Bauförderverein der örtlichen St. Martinskirche unterstützt. Auch zum besseren Verständnis der Generationen machen sich die beiden stark. So ist es Anita mit ihrem Projekt „Alt – Jung“ ein Herzensanliegen, Menschen in Alten- und Pflegeheimen mit jungen Menschen zusammenzubringen. Viel soziales Engagement unterstützt auch der neu gegründete Charity-Verein der Hofmann-Schwestern. Er wird „Herz an Herz“ genannt und sagt damit schon aus, auf was es Anita und Alexandra Hofmann generell ankommt: Herz zu haben und Herz zu zeigen. Für sich, für die Menschen und natürlich auch für die Heimatstadt Meßkirch, der die beiden Schwestern bis heute treu geblieben sind. Denn nur in Meßkirch können sie nach ihren vielen Auftritten so richtig abschalten und Bodenhaftung tanken.

Anita und Alexandra Hofmann mit Kirche und Schloss


"Hier können wir so sein, wie wir sind!"
Anita und Alexandra über ihre Heimat Meßkirch

Anita und Alexandra Hofmann vor dem Schloss Meßkirch 

Ein Bummel durch den Hofgarten beim Schloss Meßkirch ist für Anita und Alexandra zu jeder Jahreszeit eine tolle Gelegenheit zum Abschalten und Kraft tanken. Im sogenannten "Schlössle", einem Teil des Schlosskomplexes, hat Alexandra ihr Atelier eingerichtet, den neben der Musik ist die bildende Kunst die zweite große Leidenschaft der Sängerin.

Anita und Alexandra Hofmann vor der Kirche St. Martin

Mit der Stadtpfarrkirche St. Martin verbinden die beiden Musikerlinnen viele emotionale Momente. Nicht nur, dass Alexandra hier geheiratet hat und ihre beiden Söhne hier getauft wurden, sondern auch musikalische Gänsehautmomente durfen die beiden hier erleben, wie z.B. beim Benefizkonzert zugunsten der Kirchenrenovierung.

Anita und Alexandra am Webstuhl auf Campus Galli

Auf dem "Campus Galli", einer Mittelalterbaustelle bei Meßkirch, haben die Schwerstern schon öfters tatkräftig mit angepackt. Hier wird mit den Methoden des frühen Mittelalters - also ohne Strom und Maschinen - eine ganze Klosteranlage erbaut. 

Anita und Alexandra Hofmann mit Bürgermeister Arne Zwick

Im Jahr 2013 wurden die Schlagerstars im Rahmen des Meßkircher Schlossfestes zu Ehrenbürgerinnen der Stadt Meßkirch ernannt. Hier im Bild sind sie gemeinsam mit Bürgermeister Arne Zwick und ihren Erhenbürgerurkunden zu sehen.

Bleiben Sie in Kontakt

  • Stadt Meßkirch
  • Conradin-Kreutzer-Straße 1
  • 88605 Meßkirch
Logo i-Marke Geprüfte Touristinformation -
Zertifiziert vom Deutschen Tourismusverband e.V.