de Sprache
Sonntag, 16.06.2019 / 21:54 Uhr

Rohrdorf

Rohrdorf ist ein landwirtschaftlich geprägtes Dorf  mit derzeit zirka 810 Einwohner.

Die Grundfläche beträgt 1808 ha, davon  wurden 1177 ha im Zuge der Flurneuordnung von 1988 bis 2007 bereinigt.

Rohrdorf war bis 1974 selbstständige Gemeinde und wurde im Zuge der Gemeindereform eingemeindet im Jan 1975 zur Stadt Messkirch. Rohrdorf hat eine Ortschaftsverwaltung mit 9 Ortschaftsräten. Ortsvorsteher Frick ist seit 1989 im Amt.

Kath. Pfarrkirche St. Peter und Paul 1712 bis 1715 erbaut. 1723 eingeweiht. Der Kirchturm mit welscher Haube ist zir 35 Meter hoch. 1575 erbaut.. Als Selbstständige Pfarrgemeinde gehört Rohrdorf zur Seelsorgeeinheit Messkirch.

Historische Daten

Urkundlich erwähnt erstmals im Jahre 1092. Sitz des Grafengeschlechtes der Grafen von Rohrdorf auf der ehemaligen Burg Benzenberg von 1092 bis 1210. Der Feldherrnhügel erinnert an die Schlacht um Messkirch, am 05.Mai 1800 zwischen den Österreichern und den Franzosen, der mit dem Sieg für die französischen Truppen endete und ca. 5000 Soldaten fielen.
  • 1960 Bau der Ortskanalisation. 1962 Einweihung der neuen Grund- u- Hauptschule.
  • 1962 Aufstellen des Bebauungsplanes Maiäcker/ Öhmdwiesen südlich der Schule.
  • 1973 Neubau des Kath. Kindergartens sowie Neubau der Leichenhalle.
  • 1974 Aufstellung des Bebauungsplanes „An Hofäcker“ mit 4 Bauabschnitten.
  • 1975 Eingemeindung nach Messkirch
  • 1976 26. Januar Feierliche Übergabe der neuen Mehrzweckhalle Rohrdorf
  • 1980 bis 1990 Dorfentwicklung in Rohrdorf mit dem ELR Programm.
  • 1987 Anordnung des Flurneuordnungsverfahren in Rohrdorf Abschluss 2007
  • 2000/2001 Überplanung des Bebauungsplanes „Öhmdwiesen“
  • 2005 Dorfentwicklungsprogramm 2005 in Rohrdorf

Bleiben Sie in Kontakt

  • Stadt Meßkirch
  • Conradin-Kreutzer-Straße 1
  • 88605 Meßkirch
Rohrdorfer Kirche
Schaukasten
Blick auf Rohrdorf