de Sprache
Sonntag, 16.06.2019 / 21:48 Uhr

Energiespartipp

Energiebirnchen

Energiespartipp Kalenderwoche 28:

Warmes Wasser ist heutzutage in deutschen Haushalten eine Selbstverständlichkeit. Durch das einmalige Drehen am Wasserhahn, sprudelt es im gleichen Moment warm aus der Leitung. Dieser Standart muss teuer bezahlt werden: Die Warmwasserbereitung macht durchschnittlich den zweithöchsten Energieverbrauch in einem Haushalt aus. Ein bewusster Umgang mit Wasser ist daher doppelt sinnvoll – aus Ressourcenschutz-, aber auch um seinen Geldbeutel zu schonen. Bis zu 50 Liter Warmwasser werden täglich pro Person für Körperpflege und Duschen verbraucht. Hier können kleine Veränderungen große Wirkung zeigen, zum Beispiel mit sogenannten Strahlreglern oder Sparbrausen: Diese mischen dem Wasser Luft bei und verringern so die verbrauchte Warmwassermenge. Durch die Verwendung einer Sparbrause beim Duschen sinkt der Wasserbedarf fast um die Hälfte. Auch am Waschbecken lässt sich ganz einfach Energie sparen. Die meisten Verbraucher stellen nämlich den Hebel der Mischbatterie automatisch in die Mittelposition. Bei der Mehrzahl der Armaturen wird dann aber Warmwasser beigemischt, auch wenn dies gar nicht gewünscht oder gar nicht nötig ist. Wird der Hebel stattdessen auf "kalt" gestellt, können im Jahr einige Euro gespart werden, denn zum Hände waschen reicht oft auch kaltes Wasser aus. Es ist also sinnvoll, die Warmwasserbereitung selbst zu überprüfen. Außerdem sollte das Wasser möglichst nur auf die Temperatur erwärmt werden, die im Endeffekt auch tatsächlich benötigt wird.

Bleiben Sie in Kontakt

  • Stadt Meßkirch
  • Conradin-Kreutzer-Straße 1
  • 88605 Meßkirch