de Sprache
Dienstag, 21.05.2019 / 19:41 Uhr
Bürger / Aktuelles / Veranstaltungen / Veranstaltung

Veranstaltung

Interdisziplinäre Tagung zum Werk Arnold Stadlers anlässlich seines 65. Geburtstages

© juergen-bauer.com
Fr, 12. bis So, 14. April 2019
Das Datum dieser Veranstaltung liegt in der Vergangenheit

"Jedes einzelne Leben ist die Welt"
^
Beschreibung
„Jedes einzelne Leben ist die Welt“ – unter diesem Motto, das einem Buch von Arnold Stadler entnommen ist, steht eine interdisziplinäre Tagung zum Werk des Büchner-Preisträgers. Der Anlass der Tagung im Schloss Meßkirch – vom 12. bis 14. April – ist der 65. Geburtstag des Schriftsellers. Elf renommierte internationale Wissenschaftler und Experten referieren über sein Werk. Dabei werden sowohl einzelne Romane und Erzählungen Gegenstand der Vorträge, als auch Überlegungen grundsätzlicher Art zum Heimatbegriff Stadlers oder sein Verhältnis zur Kunst.
Darüber hinaus werden Freunde und Weggefährten den Jubilar mit einer Lesung ehren, darunter ist sein großer Mentor Martin Walser, ferner Bruno Epple, Gaby Hauptmann, Jochen Jung, Andreas Maier, Reinhard-Kaiser-Mühlecker und Walle Sayer. Zum Abschluss der interdisziplinären Tagung ist ein Podium geplant, das ebenfalls unter einem Stadler-Zitat steht: „Schreiben ist Übersetzen von Welt in meine Sprache“.
„Die kostenfreie Tagung zielt auf ein breites Publikum. Der Veranstaltungsreigen ist ein unbedingtes Muss. Da ist für jede Stadler-Leserin und jeden Stadler-Leser mit Sicherheit etwas dabei“, sagt der gebürtige Meßkircher und frühere Leibertinger Anton Philipp Knittel für das Organisationsteam um den Konstanzer Kulturjournalisten Siegmund Kopitzki, den Meßkircher Verleger Armin Gmeiner und Edwin Weber, Kulturreferent und Archivdirektor des Landkreises Sigmaringen.
Der am 9. April in Meßkirch geborene und im nahen Rast aufgewachsene Arnold Stadler zählt zu den bedeutendsten deutschen Schriftstellern der Gegenwart. Der studierte Theologe und promovierte Literaturwissenschaftler gilt als Meister abgründiger Sprachbilder, aphoristischer Pointen, verzweifelt komischer Geschichten und traurig-heiterer Helden. Als „Satzdenker“ ist er auch ein Meister einer Ästhetik des Um- und Weiterschreibens – und längst auch „Gegenstand“ germanistischer Seminare. Stadler schafft in seinen Romanen, Erzählungen, Essays zur Kunst und Literatur, Porträts, Gedichten und Psalmen-Übertragungen einen Text(t)raum, dem seine Sätze eine ganze „Existenzdimension“ (M. Walser) eröffnen.
Stadler, der seiner Herkunftsgegend von seinem Romandebüt „Ich war einmal“ (1989) an über „Feuerland“ (1992) und „Mein Hund, meine Sau, mein Leben“ (1994) mit seiner nachgetragenen Liebe ein Denkmal gesetzt hat, legt weniger Wert auf den Plot seiner Erzählungen. Als eine neuer „Meister von Meßkirch“ knüpft der Raster Schriftsteller, der in Berlin und im Wendland weitere Wohn- und Arbeitsplätze hat, in seinem Œuvre ein intertextuelles „Sprachgitter“ und vergegenwärtigt dabei eine Welt „über den Tag hinaus“ – zur “Besinnung und Orientierung“ gelichermaßen. Stadler bringt in seine Texten (eben) zur Sprache, dass „jedes einzelne Leben die Welt“ ist.
Dabei ist er ein virtuoser Vergegenwärtiger und Retter der Welt überhaupt. Diese Welt ist mehr als Oberschwaben, es ist das „Ganze im Fragment“. Und so lassen sich Stadlers Texte lesen, als schriebe er an einem einzigen Buch, wobei im Grunde alles „nach Hause geschrieben“ ist. Dass das Zuhause – die oberschwäbische und die Bodenseelandschaft und damit eine Vielzahl von Stiftern – seinen Geburtstag zum Anlass eines wissenschaftlichen Symposiums nimmt, dabei aber auch nicht die Literatur vergisst, ist ein Ausdruck der Dankbarkeit.
So muss auch die Ehrenbürgerwürde der Stadt Meßkirch und der Gemeinde Sauldorf (Rast ist Teil der Gemeinde) verstanden werden, die Arnold Stadler im Rahmen des feierlichen Eröffnungsabends der Tagung mit dem Cellisten-Duo Julius und Hyun-Jung Berger entgegen nehmen wird.

^
Veranstaltungsort
Schloss Meßkirch
Kirchstraße 7
88605 Meßkirch
Stadtteil: Meßkirch (Ort)
^
Hinweise
Das komplette Programm kann hier heruntergeladen werden.

Weitere Informationen: Tourist-Information Meßkirch, Hauptstraße 25 bis 27, 88605 Meßkirch. Telefon: 07575 20646, E-Mail: info@messkirch.de

^
Veranstalter
Arbeitsgruppe Tagung zum Werk Arnold Stadlers
^
Termin in Kalender übernehmen
^
Termin ausdrucken

Bleiben Sie in Kontakt

  • Stadt Meßkirch
  • Conradin-Kreutzer-Straße 1
  • 88605 Meßkirch
Bauernmarkt
Fanfarenzug
Freilichttheater