de Sprache
Montag, 17.06.2019 / 11:51 Uhr
Bürger / Aktuelles / Nachrichten / Nachricht

Nachricht

Feuerwerk in der Altstadt ist tabu


Sprengstoffgesetz schreibt Schutz für historische Altstädte vor.
Durch das Vierte Änderungsgesetz zum Sprengstoffgesetz wurde § 23 Abs. 1 der ersten Verordnung zum Sprengstoffgesetz (1. SprengV) geändert. Das bisher aus Gründen des Lärmschutzes geltende Verbot, in unmittelbarer Nähe von Kirchen, Krankenhäusern, Kinder- und Altersheimen pyrotechnische Gegenstände abzubrennen, wurde erweitert. Seit dem 1. Oktober 2009 ist es nunmehr aus Gründen des Brandschutzes auch generell verboten, pyrotechnische Gegenstände in unmittelbarer Nähe von Reet- und Fachwerkhäusern abzubrennen. Dieses Verbot wirkt kraft Gesetzes unmittelbar. Wer dagegen verstößt, begeht eine Ordnungswidrigkeit.

Die Bürger werden gebeten, die Schutzvorschriften zu beherzigen. Sie dienen nicht dazu, den Spaß am Jahreswechsel zu verderben, sondern dazu, die Bürger vor den Gefahren, die von Feuerwerkskörpern ausgehen, zu schützen.

Bleiben Sie in Kontakt

  • Stadt Meßkirch
  • Conradin-Kreutzer-Straße 1
  • 88605 Meßkirch
Rathaus-Giebel
Schaukasten
Rathaus Saal