de Sprache
Freitag, 20.10.2017 / 16:27 Uhr
Bürger / Rathaus / Dienstleistungen A-Z / Dienstleistung

Dienstleistung

SEPA-Umstellung (europäische Lastschriftverfahren)

Der Begriff SEPA bedeutet „Single Euro Payments Area“ und bezeichnet den europäischen Zahlungsverkehrsraum. Die Umstellung auf SEPA hat die Vereinheitlichung des bargeldlosen Zahlungsverkehrs in Europa zum Ziel. Künftig sollen mit der Umstellung von SEPA die Überweisungen und Lastschriften einheitlich für den nationalen und europäischen Zahlungsverkehr geregelt werden.

Europaweit sind im Zuge der Schaffung dieses einheitlichen Euro-Zahlungsverkehrsraums von allen Zahlungsverkehrsteilnehmern die Zahlungsinstrumente anzugleichen. Die Umsetzung ist verpflichtend und muss bis spätestens Februar 2014 flächendeckend erfolgt sein.

Verbraucher können noch in einem Übergangszeitraum bis Februar 2016 mit den nationalen Bankverbindungen (Bankleitzahl und Kontonummer) Überweisungen tätigen.

Die neue Kontonummer heißt künftig „IBAN“:
Die sogenannte „IBAN“ (=International Bank Account Number, übersetzt: „Internationale Bankverbindung“ besteht aus 22 Stellen. Die IBAN ist in Deutschland immer gleich aufgebaut, sie besteht aus dem Länderzeichen („DE“), einer zweistelligen Prüfziffer, der bisherigen Bankleitzahl (8 Stellen) und der bisherigen Kontonummer (bis zu 10 Stellen).

Die BIC (Business Identifier Code) ist die internationale Bankleitzahl des Kreditinstitutes.

Die Stadt Meßkirch und die Gemeinde Leibertingen werden das Lastschriftverfahren ab dem 15.07.2013 mit den internationalen Bankverbindungen durchführen. Den bisherigen
Lastschriftteilnehmern werden unter anderem die hinterlegten Lastschriftmandate (bisherigen Einzugsermächtigungen), die dazugehörige Mandatsreferenznummer (eindeutig zuordnungsbare Nummerierung) sowie die hinterlegte internationale Bankverbindung mitgeteilt.

Wie in der Vergangenheit beim Einzugsermächtigungsverfahren ist es auch künftig möglich, das SEPA-Lastschriftmandat bei der Stadtkasse Meßkirch zu widerrufen. Des Weiteren kann innerhalb von 8 Wochen, beginnend mit dem Belastungsdatum, die Erstattung des belasteten Betrags bei der Bank zurückverlangt werden. Dazu gelten jedoch die mit dem Kreditinstitut vereinbarten Bedingungen.

Mit der Umstellung können nur noch SEPA-Lastschriftmandate am Lastschriftverfahren teilnehmen. Neue Formulare können von der Homepage heruntergeladen werden oder bei der Stadtkasse telefonisch oder per E-Mail angefordert werden.

SEPA-Lastschriftmandate sind formell nur gültig, wenn diese mit Originalunterschrift der Stadtkasse zugehen (kein Fax, kein E-Mail).

Für Rückfragen stehen Ihnen die Mitarbeiterinnen der Stadtkasse Frau Laukert oder Frau Beppler zur Verfügung. Sie können sich auch während der üblichen Rathausöffnungszeiten persönlich bei uns informieren.
^
Verfahrensablauf

Bleiben Sie in Kontakt

  • Stadt Meßkirch
  • Conradin-Kreutzer-Straße 1
  • 88605 Meßkirch
Bürgerbüro Eingangstafel
Rathaus-Giebel
Wegweiser