de Sprache
Samstag, 16.12.2017 / 23:21 Uhr
Bürger / Aktuelles / Veranstaltungen / Veranstaltung

Veranstaltung

Sonderführung durch Ausstellung „Was mir heilig ist“

präparierter Eisvogel „Atze“ von Ute Raddatz
So, 20. August 2017
15:00 Uhr
Das Datum dieser Veranstaltung liegt in der Vergangenheit

Der Akzent liegt auf Natur, Tiere und Musik
^
Beschreibung
Im Begleitprogramm der Ausstellung „Was mir heilig ist. Zeitgenössische Glaubensbekenntnisse von Menschen aus dem Landkreis Sigmaringen“ wird am kommenden Sonntag, 20. August 2017, 15 Uhr, eine Sonderführung angeboten. Doris Astrid Muth M.A., eine der drei Ausstellungsmacher, wird im Gespräch mit Alban Beikircher, Violinist aus Bad Saulgau, Dr. Gabriele Käfer vom Kreiskrankenhaus Sigmaringen, Marlon Paschke, Schüler am Wirtschaftsgymnasium in Sigmaringen, Ute Raddatz, Leiterin des Naturschutzzentrums Obere Donau in Beuron und Sr. Susanne Schlüter OSF vom Kloster Sießen die von diesen Gesprächspartnerinnen und -partnern in die Ausstellung eingebrachten Exponate vorstellen und im Dialog mit ihnen die Frage, was ihnen „heilig“ ist und warum, erörtern. Insgesamt wird der Schwerpunkt der Führung auf den in der Ausstellung gezeigten Objekten liegen, die eine Wertehaltung um die Themen Natur, Tiere und Musik verkörpern. 

Für die Ausstellung wurden insgesamt 41 Interviewpartnerinnen und -partner zwischen 18 und 82 Jahren nach ihrer religiösen oder auch säkularen Lebenshaltung und Glaubenseinstellung befragt und um Überlassung eines Objektes gebeten, das konkret oder symbolisch für ihre Glaubens- und Weltanschauung steht. Es war den Ausstellungsmachern ein Anliegen, ein möglichst realistisches Abbild der mittlerweile auch in einer ländlichen Region wie dem Landkreis Sigmaringen vorhandenen Vielfalt an religiösen und säkularen Glaubenshaltungen zu erfassen. Hauptberufliche Mitarbeiter christlicher Kirchen sind unter den Interviewpartnerinnen und -partner ebenso zu finden wie Angehörige anderer Religionen, eine Vielzahl von „weltlichen“ Berufen, Schüler und auch Migranten. Neben dezidiert religiösen Einstellungen wurden auch glaubenskritische und säkulare Positionen einbezogen.
 
Die Ausstellung ist bis 15. Oktober jeweils von Freitag bis Sonntag sowie feiertags von 13 bis 17 Uhr geöffnet. Eine weitere Sonderführung findet am Sonntag, 24. September, um 15 Uhr statt. Die Ausstellung schließt am Sonntag, 15. Oktober, 15 Uhr, mit einem Galeriegespräch zum Thema „Brauchen wird noch Religion?“ Zur Ausstellung ist ein Katalog erschienen, der in der Kreisgalerie sowie im Kreisarchiv Sigmaringen (Email: kreisarchiv@LRASIG.de) für 5 Euro erhältlich ist.
^
Veranstaltungsort
^
Veranstalter
^
Download
Weitere Informationen finden Sie hier: Flyer zur Ausstellung
^
Termin in Kalender übernehmen
^
Termin ausdrucken

Bleiben Sie in Kontakt

  • Stadt Meßkirch
  • Conradin-Kreutzer-Straße 1
  • 88605 Meßkirch
Bauernmarkt
Fanfarenzug
Freilichttheater